Was ist autonome Wartung?

Autonome Instandhaltung ist ein Wartungsansatz, bei dem Maschinenbediener die Verantwortung für grundlegende Wartungsaufgaben übertragen, sodass sich dedizierte Wartungsteams auf komplexere Wartungsaufgaben konzentrieren können. Diese Strategie ist eine Säule von Total Productive Maintenance (TPM), ein Ansatz zur Optimierung der Geräteleistung und ein grundlegender Aspekt jeder schlanken Fertigungsumgebung.

Autonomous Maintenance as pillar of TPM

Autonome Wartung (AM) gibt Bedienern mehr Kontrolle über das Reinigen, Schmieren und Inspizieren ihrer eigenen Ausrüstung und hilft dabei, Geräteprobleme frühzeitig zu erkennen, bevor sie zu Ausfällen werden.

Erfolgreiches AM setzt voraus, dass Hersteller ihren Bedienern die entsprechenden digitalen Werkzeuge und Kenntnisse zur Verfügung stellen, um diese Aufgaben selbstständig durchzuführen. Dazu gehören die Digitalisierung von Standardarbeitsanweisungen (SOPs) für Reinigung, Schmierung und Inspektionen sowie die Bereitstellung eines einfachen Zugangs zu Schulungen und Wissensdatenbanken für Bediener.

Was sind die Vorteile der autonomen Wartung?

Die Hauptvorteile der Autonomen Wartung sind:

  • Sicherstellen, dass die Ausrüstung ordnungsgemäß gereinigt und geschmiert wird
  • Erkennen von Problemen, bevor sie zu kritischen Geräteausfällen führen
  • Freistellung des Wartungspersonals für komplexere Wartungsaufgaben
  • Verbesserung der Mitarbeiterbindung
  • Verbesserung der Gesamtsicherheit

Diese Vorteile tragen zur Maximierung der Geräteeffektivität und zur Verbesserung der Gesamtproduktivität bei.

Die 7 Schritte zur Implementierung der autonomen Wartung

Die Implementierung einer autonomen Wartung kann durch die folgenden sieben Schritte erreicht werden:

1. Durchführung von Erstreinigungen und Reparaturen

Dieser erste Schritt der autonomen Wartung beinhaltet, dass der Bediener die anfängliche Reinigung durchführt und alle reparaturbedürftigen Geräteprobleme inspiziert und löst. Standardisierte Arbeitsanweisungen und digitalisierte Checklisten bieten genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Bediener, um regelmäßige Reinigungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen.

2. Entfernen Sie Verunreinigungen und verbessern Sie den Zugang

Während der normalen Reinigungs- und Inspektionsprozesse sollten die Bediener prüfen, woher die Kontamination kommt, und die Quellen entweder entfernen oder minimieren. Für Bediener, die mit digitalen Tools verbunden sind, stellt dies eine großartige Gelegenheit dar, diese Aktivitäten zu erfassen und in einer Wissensdatenbank für zukünftige Operationen aufzuzeichnen.

3. Erfassung von Standards für Reinigung, Schmierung und Inspektionen

Definieren Sie, was die Bediener reinigen, schmieren, festziehen und inspizieren, wie sie es tun, wie oft die Aktivitäten durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Ausrüstung betriebsbereit und in einwandfreiem Zustand ist. In modernen Fertigungsumgebungen werden diese Standards digital in elektronischen SOPs und Wartungsverfahren erfasst.

5. Erhöhen Sie das Bedienerwissen durch Schulungen und Informationen

Verwenden Sie moderne digitale Tools, um Bediener bei Wartungsaufgaben zu schulen und anzuleiten. Vernetzte Worker-Plattformen die einbinden digitale Arbeitsanweisungen und Ausbildung am Arbeitsplatz, inkl Ein-Punkt-Lektionen, helfen dabei, berufsbezogenes Wissen zu schärfen und ermöglichen den Bedienern, bei regelmäßigen Wartungsaufgaben erfolgreich zu sein, wodurch eine weitere Verschlechterung der Ausrüstung verhindert wird.

6. Durchführung von Inspektionen und Überwachungen

Sobald die Bediener geschult sind und Zugang zu digitalen Informationen haben, die sie durch die Wartungsprozesse führen, sind sie in der Lage, diese Aufgaben unabhängig und auf einem optimalen Sicherheits- und Qualitätsniveau durchzuführen.

7. Organisieren Sie den Arbeitsbereich

Hersteller müssen auch den Arbeitsplatz organisieren, um es den Bedienern zu erleichtern, Wartungsaufgaben durchzuführen. Zu den nützlichen Werkzeugen gehören visuelle Hilfsmittel, die den Bedienern helfen, die Ausrüstung, den Flüssigkeitsfluss, die Kennzeichnung usw. zu verstehen und die Standards zu verstärken. Diese können den Bedienern durch digitalisierte, visuelle Anweisungen bereitgestellt werden, die durch visuelle Anweisungen erweitert werden können, die Bilder oder Videoanleitungen zum Betrieb der Ausrüstung enthalten können.

8. Kontinuierliche Verbesserung

Da Bediener immer digitaler vernetzt sind, haben Hersteller Zugriff auf eine neue reichhaltige Datenquelle, die sich darauf bezieht, wie diese Bediener ihre Aufgaben ausgeführt haben, und diese im Laufe der Zeit verbessern können. Durch den Einsatz von Tools der künstlichen Intelligenz (KI), Datenanalyse und Bedienerfeedback können Hersteller Einblicke in Bereiche gewinnen, in denen die größten kontinuierlichen Verbesserungsmöglichkeiten in den Bereichen Produktivität, Schulung, Personalentwicklung und Inhaltserstellung bestehen.

Warum sind vernetzte Worker-Plattformen für eine erfolgreiche autonome Wartung unerlässlich?

Total Productive Maintenance

Vernetzte Worker-Plattformen sind digitale Softwaretools, die dazu beitragen können, die Art und Weise, wie Bediener Wartungsaufgaben ausführen, zu standardisieren und zu verbessern. Connected Worker-Plattformen werden verwendet, um die Kommunikation, Zusammenarbeit, Anleitung und Unterstützung für die Bediener zu verbessern.

Verbundene Arbeitsplattformen werden verwendet, um die auszuführenden Wartungsaufgaben zu erstellen, zuzuweisen und zu verwalten. Durch eine Kombination aus digitalen Arbeitsanweisungen und Tools für die Zusammenarbeit in Echtzeit können Bediener Wartungsaufgaben selbstständig mit Höchstleistung erledigen.

Connected operator for autonomous maintenance

Autonomous maintenance use cases that are implemented using a connected worker platform provide value through the entire operation:

  • Plant managers – Improve communication across your operation by digitizing and automating maintenance notifications.
  • Supervisors – Gain unprecedented insights into worker productivity and competency, allowing for more intelligent scheduling and job assignments.
  • Quality control – Improve the quality, transparency, and efficiency of maintenance procedures, regardless of who is performing the maintenance tasks.
  • Operators – Give operators more control over equipment cleaning, lubricating, and inspection to identify issues early on before they become failures.
  • Maintenance teams – Free up dedicated maintenance teams to focus on more complex maintenance tasks that require specialized skills.

Außerdem, Connected-Worker-Lösungen, die auf einer KI-Grundlage aufbauen are also being used to support continuous improvement and lean initiatives in the workplace. AI-based connected worker solutions like Augmentir help focus continuous improvement teams on areas of largest improvement opportunities in workforce productivity and work process improvement.

With the foundational elements of digitized SOPs and remote expert guidance in place, manufacturing companies can help guide their operators with contextual information, aiding them in performing their jobs at peak efficiency and solving problems faster. This also allows organizations to capture valuable data not just on the work that is performed, but also on how those workers are performing their jobs along with what activities or interactions are contributing to the success or performance of certain jobs.